EKLIPSE 

Offset auf 40g/m2 Dünndruckpapier, gefalzt
Dimension je 1000 x 700 mm
2020


 MOHNOPOL DES RAUSCHES 

Kartogrpahie gezeichnet auf Beipackzettel von verschiedenen Substitution- & Beruhigungsmitteln, Antipsychotika, Antidepressiva und stimmungs-stabilisierende Medikamenten.

Kartographie Datenstand version 1.3 / 2019, Dimension 300 x 300cm, Einzeln an Wand befestigt oder eingefasst in Objektrahmen .
2020


Das Mindmap ist eine Sammlung von Informationen welche ich im Laufe meiner Recherchen, seit 2014 bis dato zusammengetragen habe. Diese bestehen aus kulturgeschichtlichen und zeitgenössischen Auseinandersetzungen zum Thema Heroin und Konsum in einem grösserem Kontext betrachtet, aber auch zur Abhängigkeit in einem profanen System.

Die Kartographie zeigt die Verbindung zur Pharmaindustrie und die Tücken der Kunstszene aus meiner Perspektive. Es verdeutlicht wie alles mit allem verwoben ist: Kunst, Kommerz, Konsum sind Begriffe, die im Kern schon nicht unabhängig voneinander gedacht werden können!

Diese komplexen Verflechtungen, liess ich durch eine existierende Programmiersprache ordnen und bildlich darstellen. Es handelt sich um einen unabgeschlossenen eventuell unabschliessbaren Prozess. Wie das Bild einer seltsamen Blume oder einer heftigen Explosion, verästelt sich jeder Begriff in weitere. Das innerste Zentrum bleibt  ”My Brother Heroin”, wobei die äussersten Spitzen sich dauernd erweitern können.

Einerseits interessiert mich das digitale Format als Open Source Archiv, das ich dauernd weiterführen kann, aber auch die Tatsache, dass ich anderen den Zugang zur Kartographie der Begriffe geben kann. Diese Form von Output erlaubt mir zwischen meinen Werken zu stehen, indem ich sie durch komplexe Bedeutungsebenen verknüpfe und zugleich die Situation, in der ich als Künstler in der gesellschaftlichen Welt agiere zu befragen und mich in Beziehung dazu zu setzen.

Andererseits wählte ich eine materielle Form des Zeigens für die Ausstellung. Handgeschrieben auf realen Medikamenten Beipackzetteln, wird die digitale Anordnung in die analoge Welt der Kartographie zurückgeholt. So gesehen erlaubt die Karte, unendliche Räume und Zusammenhänge zu entdecken.

Die uferlose Welt der Medikamente wie zB. Beruhigungsmittel, Antipsychotika, Antidepressiva und stimmungsstabilisierende Medikamente, die den Drogenkonsum  regulieren oder den Entzug erträglich machen sollen, wird repräsentiert durch deren Beipackzettel und den aufgedruckten Anweisungen und Gefahren. - Die meisten Medikamente führen in eine neue Abhängigkeit. - Sie werden zum Träger der Zusammenhänge, die sich aus den Verflechtungen zwischen Kunst / Kommerz / Konsum  ergeben. Ich frage mich, inwiefern sich diese scheinbar unterschiedlichen Welten gar nicht so sehr fernstehen, sondern sich gegenseitig bedingen.


 HAPPY PILLS 

Neonlicht Installation
2019


 US & THEM 

Found Footage
2018

 IST SUCHT EINE ERFINDUNG DER MODERNE? 

7” Zoll screens
2019